Quelle: Das Suchtbuch für die Arbeitswelt. Schriftenreihe der IG Metall Nr. 126. Frankfurt am Main, 1992. S 53, 54

Mit diesem Fragebogen können Sie für sich überprüfen, ob Ihre Eindrücke über die Alkoholproblematik Ihres/ Ihrer Angehörigen, Freundes/ Freundin oder Kollegen/ Kollegin Bestätigung finden. Aus Platzgründen verzichte ich im Fragebogen auf die verschiedenen Klassifizierungen und benutze nur den männlichen Begriff “Partner”. Natürlich gilt der Bogen auch für die Bewertung des Verhaltens von Frauen.

Darüber hinaus ist der Fragebogen so konzipiert, dass er auch eine Unterscheidung zwischen Alkoholgefährdung und Alkoholabhängigkeit zulässt. Beantworten Sie die Fragen bitte so ehrlich wie möglich!

F R A G E B O G E N

J a

Nei n

1. Machen Sie sich Gedanken über das Trinkverhalten Ihres Partners?

 

 

2. Waren Sie insgeheim schon darüber erschrocken, wann und wieviel Ihr Partner trinkt?

 

 

3. Sind Wochenenden, Feiertage, Ferien oder Betriebsfeten ein Alptraum für Sie, weil dann meistens eine mehr oder minder wüste Trinkerei stattfindet?

 

 

4. Sind die meisten Freunde Ihres Partners trinkfest?

 

 

5. Hat Ihr Partner schon des öfteren erfolglos versprochen, mit der Trinkerei aufzuhören?

 

 

6. Beeinflusst das Trinkverhalten Ihres Partners die Atmosphäre Zuhause/am Arbeitsplatz?

 

 

7. Streitet Ihr Partner ab, Schwierigkeiten wegen der Trinkerei zu haben, da er ja nur ein oder zwei kleine Bierchen trinkt?

 

 

8. Benutzen Sie manchmal “faule” Ausreden gegenüber Freunden, Verwandten, dem Arbeitgeber, um das Trinken Ihres Partners zu verbergen?

 

 

9. Kommt es schonmal vor, dass Ihr Partner sich nicht mehr daran erinnern kann (Filmriss, Blackout), was während einer Trinkphase tatsächlich passiert ist?

 

 

10. Vermeidet Ihr Partner mit viel Geschick Gespräche über Alkohol und Schwierigkeiten, die durch die Trinkerei entstehen?

 

 

11. Versucht Ihr Partner bestimmte Personen oder Ereignisse für die Trinkerei verantwortlich zu machen, um sich so zu rechtfertigen?

 

 

12. Drückt sich ihr Partner vor Festlichkeiten privat oder dienstlich, bei denen kein Alkohol ausgeschenkt wird?

 

 

13. Fühlen Sie sich manchmal schuldig, weil Ihr Partner trinkt?

 

 

14. Haben Familienmitglieder, besonders die Kinder Angst vor Ihrem Partner?

 

 

15. Ist Ihr Partner schon im alkoholisierten Zustand Auto gefahren?

 

 

16. Müssen Sie damit rechnen, dass Ihr Partner im angetrunkenen Zustand ausfallend oder sogar aggressiv gegen Sie wird?

 

 

17. Sind Sie schon mal von anderen angesprochen worden, weil Ihr Partner außergewöhnlich viel trinkt?

 

 

18. Haben Sie Angst mit ihrem Partner irgendwo hinzugehen, weil er sich betrinkt?

 

 

19. Gibt es Zeiten, wo Ihr Partner sein Verhalten bitter bereut und erfolglos schwört, sich zu ändern?

 

 

20. Verträgt Ihr Partner in letzter Zeit weniger Alkohol als früher?

 

 

Notieren Sie sich nun bitte, wievielmal Sie mit JA geantwortet haben. Klicken Sie bitte hier, um zur Auswertung zu kommen.